VMF Immobilien und PALLAS CAPITAL bauen Kooperation erfolgreich aus

In Zukunft strukturiert VMF Immobilien nicht nur Finanzierungen über PALLAS CAPITAL, sondern wickelt auch Globalverkäufe über den Finanzierungsspezialisten ab.

Das Kaufinteresse an nachhaltigem und leistbarem Wohnraum in der Bundeshauptstadt befindet sich weiterhin auf einem hohen Niveau.

Die VMF Immobilien GmbH mit Sitz in Brunn am Gebirge ist mit dem Finanzierungspartner PALLAS CAPITAL weiterhin auf Expansionskurs.

Christian Voithofer, Gründer und Mitglied der VMF Immobilien: „Schon in der Vergangenheit haben PALLAS CAPITAL und die VMF Immobilien bei spannenden Wohnbauprojekten im Bereich Finanzierungen erfolgreich zusammengearbeitet. Nun wurde auch der Globalverkauf von drei neuen Immobilienprojekten in Wien und Graz über PALLAS CAPITAL abgewickelt. Diese fruchtbare Partnerschaft wird in den nächsten Jahren einen weiteren Ausbau erfahren.“

Auch Dr. Florian Koschat, Vorstand von PALLAS CAPITAL sieht hier ein großes Entwicklungspotenzial: „Viele institutionelle Investoren sind angesichts der niedrigen Zinsen derzeit auf der Suche nach sicheren und werterhaltenden Anlagemöglichkeiten. Mit VMF Immobilien haben wir einen aufstrebenden Projektentwickler, der qualitativ hochwertige, nachhaltige und lukrative Immobilienprojekte umsetzt, die auf großes Interesse der Investoren stoßen. Aufgrund unseres exzellenten Marktzugangs und einem hohen Serviceanspruch freuen wir uns sehr, erneut den Mehrwert von PALLAS CAPITAL unter Beweis gestellt zu haben.“

Die VMF Immobilien GmbH hat aktuell rund 102.000 Quadratmeter in Planung oder Bau und verwaltet damit ein sehr umfangreiches und anspruchsvolles Immobilienportfolio, das auch in Zukunft interessante Chancen für Immobilieninvestoren bieten wird. Schon heute baut und entwickelt die VMF Gruppe mehr als 1.000 Wohnungen im Großraum Wien, Niederösterreich, Salzburg, Graz und Kärnten.

PALLAS CAPITAL unter der Leitung von Dr. Florian Koschat und Mag. Helmut Kogler unterstützt erfolgreich Projektentwickler im deutschsprachigen Raum bei sämtlichen Finanzierungsangelegenheiten. Bei diesem Deal waren Florian Ollmann, Peter Jagenbrein und Mathias Braun maßgeblich involviert.