PALLAS CAPITAL Fonds punktet mit attraktiver Solvenzkapitalanforderung (3,28 %)

Der Pallas Capital High Yield R.E. SICAV wird quartalsweise von der arithmetica Consulting GmbH hinsichtlich der Solvabilitätskapitalanforderung (SCR) bewertet.

Die SCR ist eine Sollgröße unter dem Regelwerk Solvency II für das zu hinterlegende Eigenkapital von Versicherungen und wird für den Fonds mit Hilfe der sogenannten Standardformel berechnet.

Dabei konnte der Fonds mit Stichtag 30. Juni 2021 einen sehr guten Wert von 3,28 % erzielen. Im direkten Vergleich mit anderen Assetklassen zeichnet sich das Produkt somit durch einen Eigenkapital bzw. Risikokapital schonenden Charakter, gebündelt mit einer verhältnismäßig überdurchschnittlichen Zielrendite, aus.

Mit dem eigenen Fonds positioniert sich das Finanzinstitut PALLAS CAPITAL unter der Leitung von Florian Koschat und Helmut Kogler im Bereich Beteiligungs- und Assetmanagement.